Kochapparate

In der chemischen Technik ist das Kristallisieren ein wichtiger Vorgang um bestimmte Stoffe aus verunreinigten Lösungen in Form von Kristallen mit hoher Reinheit zu gewinnen. Aufgrund der zunehmenden Reinheit des Dicksaftes, kristallisiert man heute durch Eindampfen mit anschließender Kühlungskristallisation. Die heutigen Kochapparate haben im Verhältnis zu ihrer Höhe einen großen Durchmesser. Die Konstruktion solcher Kochapparate besteht im Wesentlichen aus einem stehenden, zylindrischen, geschlossenen Behälter, wobei im unteren Teil des Behälters sich eine Heizkammer mit der benötigten Wärmeübertragungsfläche befindet. Die Beheizung erfolgt durch Dampf. Im oberen Teil wird der entstehende Brüden abgeschieden, wobei überwiegend spezielle Abscheider für vom Brüden mitgerissene Tropfen verbaut sind. Wir konstruieren die Heizkammern und die Apparate mit dem Ziel, dass eine maximale Zirkulation der Kristallisationssuspension im Verdampfungskristallisator garantiert wird. Um dieses Ziel zu erreichen haben unsere Apparate einen niedrigen Stand der Kristallsuspension, große Durchmesser, weite Zirkulationsrohe und tiefliegende Heizkammern.